Mittwoch, 21. Februar 2018

eye poetry februar 2018

Die liebe Andreaholunder führt die eye poetry ins zweite jahr und ich möchte wieder teilnehmen.

Sie hat uns das Lerchenlied als Inspiration gegeben.

Das Lerchenlied
Der Tag bringt seine Sorgen,
mich lässt es unbeschwert,
das macht, ich hab am Morgen
die Lerchen singen gehört.

Nun geh ich durch die Menge,
geh ruhig und mit Lust,
weiß keiner, was für Klänge
ich trag in meiner Brust.

Es klang so süß und labend,
rief Mut und Hoffen wach.
Den Tag lang bis zum Abend
klingt's mir im Herzen nach. 

Johannes Trojan
Ich wollte versuchen wie im letzten Jahr schon mehr in die dritte Dimension zu gehen und hier liegen grade leere Streichholzschachteln herum...
Aber erst mal galt es Lerchenabbildungen zu finden. 
Die fröhlichen Haubenlerchen, die wie Spatzen in den Lehmwegen meiner Kindheit herumhüpften, gibt es nicht mehr, sie stehen auf der roten Liste. Wie traurig!  
Letztes Jahr hörten wir sie auf Rügen. Der zwitscherige Gesang, der sich hoch und höher mit dem schwirrenden Vögelchen in den Himmel schraubt! Wie freute ich mich. 
Ich wollte einerseits den Text verwenden, aber ihn in eine Unsichtbarkeit verfremden, die der der Vögel entspricht. 


So schrieb ich ihn huschelig auf ein Leporello, überstempelte und übermalte ihn und setzte ein paar Lerchen, sozusagen als Erinnerung an die kleinen Kerlchen darüber. 
Die Schachtel trägt auch einen der kessen Vögel. 



Husch husch Kleines, flieg rüber zur Andrea und grüß die andern Lerchen!

Wie immer, vielen Dank für Deine liebevolle Textauswahl, Andrea! Freude und Ansporn!

update playlist for creativity: Josh Turner (all videos... since yesterday)

Kommentare:

  1. da hast du so huschelig (was für ein zauberhaftes wort!!) schön und inhaltsvoll gemacht, dass es eine freude ist es anzuschauen! am liebsten würde ich das schächtelchen mal in der hand halten und vorsichtig über die lerchen und das haubenmeischen streichen! ab und zu kommen hier nochmal welche vorbei und letztes jahr in dänemark konnten wir ein junges retten, dass sich ins badezimmer verflogen hatte. die sind wirklich sowas von niedlich!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Süßes Leporello!
    huschelig passt so gut zu Vögeln

    AntwortenLöschen
  3. Sie haben es verdient die hübschen Vögelchen, ich hoffe sie werden wieder mehr! Über huschelig mußte ich auch grinsen, einen schöner Untergrund ist es geworden.
    viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein schönes Leporello schon wieder! Hoffentlich verschwinden die Lerchen nicht vollständig von der Bildfläche!
    Liebe Grüße vom Igelfrosch

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön, dass deine Lerchen noch rechtzeitig auf die Linkliste gehuscht sind. Der Lerchenleporello in der Schachtel ist wirklich eine feine Idee! Mir gefällt auch die Farbgebung! Toll, dass Du die Lerchen noch so bewusst erleben konntest. Als Großstadtkind hatte ich das Glück nicht.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein süßes Leporello du gemacht hast!!! Dein huschelig geschriebener Text gefällt mir sehr und deine Lerchen auch!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  7. So ein schönes huscheliges Lerchenleporello. Toll!!! Liebe Grüsse Ute

    AntwortenLöschen

Wie war das - für Blogger sind Kommentare wie der Applaus im Theater - na denn, tut Euch keinen Zwang an! Ihr dürft pfeifen, trommeln, klatschen.... mit Euren Kommentaren isses hier nicht so einsam. Danke!
Wenn Ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von Euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Eure IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findet Ihr in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)
Ihr könnt Euren eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.