Montag, 9. Juli 2018

Urlaubsrückblick 1

Uns zog es mal in den Süden. Nach mehreren Jahren Ostsee rollten wir dieses Jahr Richtung Donau und landeten Samstags nachts nach Bahndesaster in Bratislava.  Zug 1 fällt aus, Zug 2 hat Verspätung, Zug 3 also erst 2 Stunden später erreichbar, Ankunft gegen Mitternacht im verregneten Wien, Weiterfahrt per Bahn erst anderthalb Stunden später, also buchten wir ein Taxi und liessen uns von einem schweigsamen Chaffeur durchs nasse Land mit überhöhter Geschwindigkeit - schluck, denkt der mal an Aquaplaning?? schluck - in die Slowakei fahren.
Wir trudelten gegen eins ein und unsere Vermieterin erwartete uns geduldig, erklärte Herd und Türschloß und wie der nächste Supermarkt zu finden sei und fuhr nachhause in ihr Bett.

Bratislava am nächsten Morgen: Großbaustelle hinterm Haus, die - wie an allen folgenden Tagen - um 6.30 Uhr begann zu rumoren und spätestens ab 7.10 Uhr in voller Laustärke loslegte. 



 Ich war wach. Liess meine erschöpfte Familie pennen und machte erste Erkundungen im Viertel, brachte Frühstück mit und schnappte die Kindelein, der GöGa blieb mit einer veritablen Sommergrippe, die ihn justament 1 Tag vor Abfahrt zerlegt hatte, im Bett und schlief sich gesund.

Kopfsteinpflaster, Altstadt. Augen verrenk und guck.  Sonne, 28°, Wind. Angenehm.









In den nächsten Tagen wurde der Gatte wieder geh und guckfähig und wir zogen alle los.
Blick vom Michaelstorturm.












Abseits der Touristenrouten - eine Stadtführung kreuzt die andere - fanden wir der Leine nach das schönste kleine Hinterhofkneipchen, das wir ab da zur Lieblingskneipe erklärten.



Hier war lauschig sitzen und 1 Querstraße ab von der Hauptaltstadtroute traumhaft ruhig.






Kommentare:

  1. Wenn der Urlaub so anfängt, kann ja alles nur prima werden. In Bratislava war ich noch nie, aber Deine Bilder machen neugierig.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  2. ...sieht nach einem erholsamen Urlaub aus, liebe Eva,
    mal abgesehen von der Großbaustelle...botanischen Garten habe ich auch schon angeschaut...Bratislava war ich auch mal, aber schon so lange her, keine Erinnerung und Fotos zum Auffrischen auch nicht...tolle Details hast du wieder entdeckt und das Kneipchen mag ich auch,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Boah, so viele Fotos - ich arbeite mich jetzt von 1 - 5 hoch!
    Eure Lieblingskneipe sieht schon mal sehr gemütlich aus! LG

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt, Bratislava ist nicht weit von Wien entfernt. Wir haben früher (vor mehr als 30 Jahren ;) oft kurz vor B. in einem kleinen Dorf aus Bierfässern übernachtet, um dann nach Ungarn weiterzufahren. Schön, B. mal wiederzusehen!

    AntwortenLöschen

Wie war das - für Blogger sind Kommentare wie der Applaus im Theater - na denn, tut Euch keinen Zwang an! Ihr dürft pfeifen, trommeln, klatschen.... mit Euren Kommentaren isses hier nicht so einsam. Danke!
Wenn Ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von Euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Eure IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findet Ihr in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)
Ihr könnt Euren eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.