Samstag, 23. Juni 2018

Färben mit Pflanzen II

Bei Ginny Sheller las ich, dass sie Wolle mit Hollyhock hellblau färbt. Stockrosen. Dunkelviolette. Im Beet zwei Häuser weiter steht eine kleinere Malve, keine Stockrose, doch die verblühten violetten Blüten sind dunkel. Abgesammelt, gekocht.



Es wird durchsichtig blaugrau. Ich gehe raus, noch ein Töpfchen voll pflücken, koche weiter, es wird eher grauer.

Ein Halbleinenhandtuch vom Flohmarkt, eng gefaltet und geschnürt, stecke ich mit der einen Seite in etwas Sud.



Wie man sieht, sehr farbstark ist es nicht.  Aber für ein weisses Tuch - wieso nicht. Pastell....

Den zweiten Sud setze ich mit Rhabarberschalen und einem Endchen roter Bete an.



Der Sud wirkt etwas farbstärker, aber das täuscht. Tunke also die andre Seite der Falten ein.
Und falte es auf. Streifen in pastell.





Ich mag die Damastwebung mit ihrem Blumenmuster, nun sanft gestreift.
Hm, mal trocknen lassen.

Sud ist noch da. Für andre Experimente.


Treibt's bunt.



Kommentare:

  1. Ohhh, das ist spannend. Wäscht sich das aber nicht alles wieder raus ? Myriade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch wahrscheinlich. Fragt sich nur, ob ich die Stoffe waschen muss oder vernähe für irgendwas....nicht zu waschendes. Grins.

      Löschen
  2. Färben mit Pflanzenfarben... toll! Das hab ich noch nie gemacht. Hört sich aber spannend an.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Welch Enttäuschung, nach dieser Falt-und Verschnürarbeit so ein blasses Ergebnis zu bekommen! All dies habe ich im letzten Leben auch schon versucht und wieder aufgegeben, weil ich kräftigere Farben einfach mehr mag.
    So tolle, alte Musterbettwäsche hab ich auch noch, ist immer mein Hochsommerbezug, ganz in Wei?-
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Pflanzenfärbung ist ein weites Feld.Da muß man echt lange experimentieren. Wenn man da mit jemandem spricht, die das schon lange machen, ist man erstaunt, welch unscheinbare Pflanzen ganz tolle Farben geben. Aber Stockrosen sollen wirklich gut färben,las ich mal, hm, vielleicht entlockt man ihnen aber anders die Farbe. Aber so ein Experiment ist immer spannend.
    viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen

Wie war das - für Blogger sind Kommentare wie der Applaus im Theater - na denn, tut Euch keinen Zwang an! Ihr dürft pfeifen, trommeln, klatschen.... mit Euren Kommentaren isses hier nicht so einsam. Danke!
Wenn Ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von Euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Eure IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findet Ihr in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)
Ihr könnt Euren eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.