Sonntag, 27. Mai 2018

auf der Suche

Auf der Suche nach Sonnenbrand auf der Nase (und anderswo) ein Radtour von Mainz nach Geisenheim, Freunde besuchen, gemeinsam kochen, essen und ratschen und am Abend zurück. 2x 2 Stunden, 2x 30 km.


Unterwegs auf der Höhe von Oestrich: Gänse Gänse und nochmal Gänse. Kanadagänse, Graugänse, in Scharen Junge führend, von klein, gelbbraunpuschelig bis halbwüchsig mausfellig bis fast groß mit Federwechselgestrubbel am Hals. Gelegentlich ein Schwan, ein paar Nilgänse, auch mit Kleinen. Und Gänsekacke!



Auf der Suche nach Platz im Tiefkühler. Aus den Johannisbeeren vom letzten Sommer (weisse, rote und doppelt so viel schwarze) ausserordentlich schwarzes Johannisbeermus kochen. Nicht allzusehr süß.




Auf der Suche nach der ultimativen Salatsoße für diesen Sommer.
Scharfer Senf, etwas Johannisbeermusade, Öl, in Salz zerquetschte frische Knoblauchzehen verkleppern, Essig einquirlen, Kräuter was der Garten hergibt (Liebstöckel, Majoran, Rosmarin, Salbei, Pimpinelle, Thymian) und die üblichen Verdächtigen wie Gurke, Tomate, Salat - beliebig erweitern... nicht vergessen: ein paar Esslöffel geröstete Kerne.  Darüber herfall.


Auf der Suche nach Ruhe in Herz und Seele. Ich stehe am kommenden Dienstag vor einem OP Termin (harmlos) und werde danach 5 - 10 Tage auf die Histologie warten müssen (hoffentlich dann auch harmlos) - was mich schon wuschig genug macht.  Im Job steppt der Bär, die DSGVO macht uns kirre und wirft uns teilweise in die Fax und Briefpost"steinzeit" zurück - ade alle Bemühungen zum papierlosen Büro! Donnerstag 2 Stunden Datenschulung, bis uns die Ohren summen. Checklisten, Verfahrenslisten, Meldeprozedere, wir schreiben seitenweise mit. Nachmittags laufe ich nach all dem Rummel irgendwann völlig aus der Spur.  Konzentration nicht mehr möglich, rappelig im Kopf, im Innern brodelnde Unruhe.
Donnerstags abend ist unserer Probenabend. Ich bin um halb fünf nachmittags vollkommen gar. Telefoniere mit dem Musiker, wollen wir heute wirklich proben? Haben wir Platz im Kopf?  Wir reden eine Weile, entscheiden dann, JA, hauen uns jeder für sich mal ne halbe Stunde auf`s Ohr, treffen uns am Abend und kriegen einen meiner aggressivsten (und sinnfreiesten) Texte in den Kasten! Boah! Bassisst und Texterin hängen grinsend und geplättet auf der Couch, hören sich den Mitschnitt an und grinsen über 4 Ohren.

Auf der Suche nach Rettung für meinen Estragon. Teilen und Umtopfen. Bitte überleben!



Auf der Suche nach Endverwertung für mein herzallerliebstes Hemd, das an den Schultern ausbleicht, über der Brust spannt und gut 20 Jahre alt ist, aber sonst "noch gut" (Rayon ist eine so fantastisch stabile Faser!) Voila:

Ein neues Knuffelkissen. Und wer meint, es ist schepp, das ist wie mit den Rechtschreibfehlern. Wer sie findet, darf sie behalten. Gilt auch für schiefe Nähte!

Auf der Suche nach Platz im Kleiderschrank. Winter in den Koffer, Sommer in der Schrank und ganz viel zu Oxfam.

Auf der Suche nach leichten Hüpfeschuhen:



Auf der Suche nach Dornröschen



pah. Handykamera. unscharf.

*   *   *   *   *   * 









Kommentare:

  1. Sieht aber doch so aus, als hättest Du nicht nur gesucht, sondern auch gefunden! Solltest Du die Ruhe finden, sag bitte Bescheid, die suche ich auch gerade, sie macht bestimmt mit Deiner zusammen Urlaub. Und dann bekommen wir von den beiden eine kitschige Urlaubskarte mit Foto von weißem Sand, türkisfarbenem Meer und Palmen. Oder eine, wo die beiden fies grinsend und cocktailschlürfend am Pool sitzen. Ich gehe dann mal ins Bett, vielleicht kommen mich die beiden ja im Traum besuchen - und Dich vielleicht auch ...
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
  2. ... und du hast keinen Muskelkater nach dieser Radtour, bei euch geht es doch hoch und runter?! Gänsemarschbelohnung... und deine Johannisbeerenmus-Salatsoße lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen! Dein Knuffelkissen ist nicht schepp, sondern körpergerecht knuffig!
    Toi,toi,toi - Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Deine Salatsoße hört sich köstlich an.
    Die Gänsestrecke wäre mein Albtraum mit Hund an der Leine...("Apportieren, apportieren, hechelhechel..."). Der Estragon wird schon wieder. Bei uns übersteht er auch den Winter draußen.
    Liebe Grüße Andrea (vormals Holunder jetzt diezitronenfalterin.de)

    AntwortenLöschen
  4. Willkommen im Club! Für die Profis ist das mit der DSVGO z.T. etwas stressig. Aber Du gehst doch wie immer mit dem Stress gut um. Fluchen mit Humor ist auch Humor.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  5. ...unterhaltsam und erhellend, liebe Eva,
    und in deinem so eigenen Stil humorig geschrieben...ich mag das...und wünsche dir, dass die Wartezeit schnell vergeht und das Ergebnis gut ist,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Auf der Suche... das passt ja ziemlich zu mir... und meiner steten Unruhe...Unruhegeist eben;-)
    Sag mal, kann man dein "Probestündchen" denn auch irgendwo hören? Ich bin jetzt ganz gespannt....
    Ganz liebe Grüße und ich denk an dich am Dienstag!
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. So schön beschrieben, ja alles gruselig und du textest für Musik!? sehr neugierig geworden.
    Ich drücke dir ganz doll die Daumen für Harmlosigkeiten.
    viele Grüße, karen

    AntwortenLöschen
  8. da schließe ich mich karens letztem satz voll an. alle daumen sind gedrückt!
    ich hinke mit blog und kommentaren ziemlich hinterher - das hat man nun davon, wenn man unterwegs ist und sich mit dieser gruseligen dsundsoweiter beschäftigen muss ;). ich zermatsche übrigens für meine salatsoßen immer ein paar him- oder erd-beeren, das ist ebenso köstlich. geht auch aus der tk gut.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen

Wie war das - für Blogger sind Kommentare wie der Applaus im Theater - na denn, tut Euch keinen Zwang an! Ihr dürft pfeifen, trommeln, klatschen.... mit Euren Kommentaren isses hier nicht so einsam. Danke!
Wenn Ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von Euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Eure IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findet Ihr in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)
Ihr könnt Euren eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.