Samstag, 3. September 2016

Blüte

Das Alpenveilchen
auf meiner Fensterbank
pünktliche Blüherin
selbstlos verschwenderisch 
zwischen November und Februar
ruhte im letzten Winter.
Auch den Sommer über
blätterte sie spärlich bloß
nahm gelassen Wasser wie Hitze hin
ging nicht ein
- immerhin.
Nun
mit dem letzten Aufflackern 
eines glühenden Sommers, der schon herbstlich wird
an den Morgenden mit Nebel und matt himbeerrotem Sonnenball
faltet sie auf eine Blüte
eine Blüte!
In Purpur leuchtend
aus dem Versteck ihrer herzförmigen Blätter. 

3. September 2016 
Replik für Ralf Maul's Erdbeergenesis

Kommentare:

  1. Ja, liebe Eva, so ist es mit dem Alpenveilchen.
    Die meisten Menschen haben nicht die Geduld,
    es wieder zum Blühen zu bekommen, behandeln es
    als Wegwerfpflanze. Ich habe im Sepember Geburtstag.
    Und Alpenveilchen gehören dann immer dazu.
    Eine gute neue Woche und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, eine Wegwerfpflanze ist es sicherlich nicht! Meine Alpenveilchen sind viele Jahre alt, ich liebe ihr sattes Purpur. Dir auch eine gute Woche. Eva

      Löschen

Wie war das - für Blogger sind Kommentare wie der Applaus im Theater - na denn, tut Euch keinen Zwang an! Ihr dürft pfeifen, trommeln, klatschen.... mit Euren Kommentaren isses hier nicht so einsam. Danke!
Wenn Ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von Euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Eure IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findet Ihr in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)
Ihr könnt Euren eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.