Montag, 6. Januar 2020

Zauberspruch für ein neues Jahr

Zauberspruch für ein neues Jahr

Sieben Mal auf einem Bein
Lade alte Mächte ein
Schneide Runen
Schärf Dein Schwert
Steig durch einen hohlen Baum

Spreng die Rüstung ab und wirf sie

mit den Masken in ein Feuer
Trommle und schreie,
Klopfe und töne,
Schüre die Flammen,
ausglühe den Schmerz

Zähle Steine und Gebeine
kleine Knöchelchen, ganz feine -
wirf Orakel, streiche Sand,
riesle Asche durch die Hand

Räuchere, weihe, segne und singe,
tanze und bete, träume luzide

Singe die Sonne
das steigende Licht
Zieh mit Orion
verliere Dich nicht

an den Mond

Bücke Dich tief und teile die Zweige
schwarze und kahle
zu finden die Blüte


Dreh Dich im Kreise
drei Mal und drei
Schweigend geh rückwärts
auf einem Bein
Sieben mal Sieben
so muss es sein


Biete Dein Herz dar
auf Deinen Händen

Lade die schützenden Mächte ein.

Lade die schützenden Mächte ein.

6.1.2020

Kommentare:

  1. Das hört sich sehr mystisch und geheimnisvoll an und passt zu den Rauhnächten, liebe Eva! Ich mag das einerseits total (ich liebe Bücher, in denen solche Sachen vorkommen), andererseits kann ich damit nichts anfangen (Ich und räuchern? Nie im Leben! Nur mal so als Beispiel.). Aber den Gegensatz halte ich aus ;-).
    Liebe Grüße von Frau Frosch (mystisch auf einem Bein um den Weihnachtsbaum hüpfend - quak)

    AntwortenLöschen
  2. Klasse! Gerade bei den letzten Zeilen drängt sich mir Musik auf. Wär das nicht was für dich ( euch)?
    Gute Nacht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Astrid. Ja, Musik. Hm. Mein Musiker geht nach Düsseldorf. So ist dieses Kapitel erst mal zuende. Ob und wie ich Jemanden neues suchen und finden werde, weiss ich noch nicht. Guten Morgen! Eva

      Löschen
  3. Hachz, da will ich doch mitschwingen... Ja, die schützenden Mächte einladen. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Obwohl ich ja eher weniger bis gar nicht esoterisch unterwegs bin, werde ich gedanklich bei diesem Zauberspruch wieder zum Kind, als ich noch geglaubt habe! Über luzide Träume musste ich erst mal nachlesen, das Wort mochte ich gleich, kannte es aber gar nicht.
    Ah, Klarträume, die wünsche ich mir auch, aber mein Schlaf ist so tief, dass es mir nur alle paar Jahre passiert, dass ich mir auch nur Bruchstücke aus Träumen merke. Doch erinnere ich blass, dass ich es als Kind konnte, den Traum steuern.... So viel ist durch das Leben und Erwachsensein verloren gegangen!
    Liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen

Wie war das - für Blogger sind Kommentare wie der Applaus im Theater - na denn, tut Euch keinen Zwang an! Ihr dürft pfeifen, trommeln, klatschen.... mit Euren Kommentaren isses hier nicht so einsam. Danke!
Wenn Ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von Euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Eure IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findet Ihr in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)
Ihr könnt Euren eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.