Samstag, 8. Oktober 2016

Zeichen am Himmel

Spuren
                     Zeichen 
                                                Figuren



Marmelade kochen 
und die Tür nach draussen steht weit offen.

  
Ich fange den Herbst ein mit dem Duft der Quitten
dem gelbschwarzen Surren einer neugierigen Wespe
und dem dumpfen Plopp der Kastanien.
 

 Immer wieder nach draussen holen mich


die himmelfüllenden Rufe der sich sammelnden Gänse.

  
Ein 
           kreisendes
                                   eierndes
                                                     schreiendes
                                                                                 Rad 
 

folgt dem nächsten
                       zerfasert in die einzelnen Speichen
                                                       die verbogen über den Himmel  trudeln.



Sie malen Zeichen
                             Figuren
                                           aus Schwingen
                                                                    und ihren Rufen zum Aufbruch
 

Wo sie die Richtung wechseln 
blitzen die Handfedern im tief stehenden Sonnenlicht.


Ich eile von draussen nach drinnen
fliegender Wechsel zwischen Kamera und Kochlöffel.

Den Kopf im Nacken
                                     verliere mich
                                                               in ihrem Flug.

Kommentare:

  1. Schöne Grafiken haben die Vögel in den Himmel "gezeichnet" !! - Hoffentlich ist die "Nackenstarre" nicht zu arg ausgefallen !
    Schöne Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  2. So tolle belebte Himmelfotos hast du gemacht! Aber meine liebe Eva, dies sind keine Gänse, es sind doch die Kraniche, auf die ich hier noch sehnlichst warte. Vielleicht aber habe ich sie auch verpasst, wie schade dann. Liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen