Samstag, 27. Mai 2017

Mustermittwoch, mailartfrühling und Hirschkäfer

Unsere letzten zwei Büchlein sind eingetrudelt!

Alex hat ein perfekt gebundenes Löcherbuch verschickt, das mich herzlich zum Lachen brachte!


Der zart marmorierte Umschlag in ebru technik gefällt mir ausserordentlich!

Von Uta - leider ohne blog - kam ein pralles volles buntes witziges unglaublich detailreiches Lieder und Gedichte-Buch. 




 Hasen aus Esspapier, ich lach mich wech. 

An alle Frühlingsdruckerinnen! Es war ein riesen Spaß und Freude die Aktion mit Euch allen zu machen und ich freue mich über jedes Buch. Vielen vielen Dank an Euch Alle!!

                                         ***************

Heute bekam ich ein Geschenk: Ein Hirschkäfermännchen zu meinem Hirschkäferweibchen von Ulrike!



Eine soo schöne detailreiche wunderbare Collagenkarte hab ich noch nie in Händen gehalten! Liebe Ulrike! Ich weiss garnicht, wie ich danken soll. 
Die kriegt nen Ehrenplatz! Vielen vielen Dank!




                       *****************************  
Michaelas Mustermonat der Bänder und Knoten ist beinahe rum, da muss ich doch mal schaun, ob ich noch die Kurve kriege.....

Mich mal erinnern an die Seglerei in grauer Vorzeit....



              ... entschuldigt, ich hab so ein Es muss alles auf eine Seite Dings.... und unten knäults sich dann....


Und Bänder? Moment mal. Wo ist Omas Bänderdose? 





Die Handwebbänder, 2. 4. 5. 6. und 7.Reihe oben hat meine Mutter gemacht. 

Zum Teil aus zarter flauschiger Wolle. 
Die Kantbänder in der 3. Reihe schlummern hier seit Jahren....
Die bunten Fabrikwebbänder 1. Reihe oben und 2. unten hat meine Oma an Blusen, Decken, Kissen etc. genäht. 
Die Bänder in der 1. Reihe unten >grün< und letzte Reihe oben >coke< sind aus der Zeit der Hosenbeinverlängerung, 70er Jahre. Damit hat meine Oma meine Hochwasserhosen für noch 1 Jahr tragbar erklärt..... dass ich die Dinger grottig fand, war wurscht. Später hab ich Jungenshosen aus der Nachbarschaft aufgetragen. Eine dicke dunkelgrüne Breitcordhose war mein absoluter Favorit!

Die geerbten grauenhaften Feincordschlaghosen meiner Tante - weiss, türkis (schüttel) oder rot - hab ich per Hand auf schmal genäht, ehe ich sie - seltenst und nur im Notfall des Waschmaschinenausfalls, hust - trug. In den 80ern waren Schlaghosen so was von vollkommen out! Und ich in meiner Dunkelblau-Phase, lach.  Oh menno. Was einem an Erinnerungen anfällt, macht man mal harmlos diese Dose auf.... jaja. 



Spanschachtel. Anna Strupp. Fünfziger Jahre....


Schönes Wochenende all around.



 

Kommentare:

  1. ...gerade hat es päng gemacht im Garten, liebe Eva,
    die erste Mohnblüte...und noch viele Knospen...deine Bänder sind toll, ein richtiger Schatz in deiner schönen Schachtel...ja die Erinnerungen kommen dann ganz automatisch...schön ist das,

    habe ein fröhliches Wochenende,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Die handgewebten Bänder deiner Mutter sind ja wunderbar, dass du so etwas noch hast! Und ich lach mich schlapp... die Borten für die Hosenbeinverlängerung, herrliche Bilder entstehen gleich im Kopf!
    Ohne deine Hirschkäfer-Begegnung im Garten wäre ich ja nie auf die Idee gekommen, mich von meiner Collage zu trennen, aber ich freu mich so sehr, wie du dich freust!
    Zur Musik - so klasse - melde ich mich noch!
    Schönen Abend von Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Was für Schätze! Es ist doch toll, was so bekannte Materialien auslösen an Erinnerungskostbarkeiten. Und die Karte von Ulrike ist wunder wunderschön!
    Schönen Gartenodersonstwieimblumenmai-Sonntag Dir und
    lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  4. ha ha, eva!! diese grausligen borten an den hosen, die kenn ich doch auch noch, was für ein horror, wenn man die tragen musste. und schlaghosen in den 80ern, wo doch dies arg feinen karottenhosen grad in waren. und dann noch feincord in türkis, nee...
    aber deine mutter-oma-borten sind ein schatz - zum hüten schönst! gleiche kategorie gilt für anna strupps spanschachtel. schön, dass du solche erinnerungen im schrank hast! die schwester meiner oma (großtante?) war die beste näherin,klöpplerin, stickerin ever - und ich habe nicht ein einziges erinnerungstück an sie, weil meine mutter in den 70ern den "ganzen alten kram" weggeschmissen hat. da trauere ich heute noch drum!
    für könnte übrigens nie seemann-(frau) werden, diese bei der knoterei verknoten sich höchstens meine finger!!
    liebe sonntagsgrüße
    mano

    AntwortenLöschen
  5. Herrlich, dieser Bericht aus alten Zeiten! Damals, als es noch keine Long-Größen gab, kamen bei mir auch immer Borten an die Hosen. Zeitweise war das ja sogar IN. Teile deiner tollen Sammlung könntest du mal in einer Collage verarbeiten.... vielleicht in 15x15?
    Liege Grüße schickt
    Christine

    AntwortenLöschen