Samstag, 25. März 2017

workshop. klappe. die erste.

Uff. Juchhhuu, ich leb noch. Mein erster workshop hat mords Spaß gemacht, den Damen auch (sagen sie jedenfalls), sie haben jede ein Büchlein / Buch im Langstich gewerkelt und wir hatten einen Vormittag alle Hände voll zu tun.
 
Gelernt: Drei Stunden sind zu kurz. Geodreiecke besorgen oder den Teilnehmenrinnen aufgeben mitzubringen. Darauf achten, dass fremde Ahlen sauber sind (eine Dame hat sich mit einer geliehenen Ahle 4 Seiten versaut, weil die Ahle Flugrost hatte. Mist.) 

Lustig: Wie die Augen bling machen, wenn aus all den Einzelteilen, den Aaahs und Ohhs und klappt nichts, dem wie geht das? und kannst Du mal schauen? wo soll die Nadel rauskommen? ein Buch wird, ja doch tatsächlich und sie haben es selbst gemacht. Hachz. Das macht Spaß. Wird im Mai wiederholt und für Winter haben sie gemeint, ich solle mal 3 oder 4 Samstage hintereinander was anbieten, als fortlaufender Kurs.  Oh wie ich mich froi! 

Und das kam bei rum: 








Ende Juni findet in Mainz die Minipressenmesse statt, eine Messe für Buchkünstler, Kleinverlegerinnen, Handpressen, Druckerinnen, Malerinnen, Künstler, Wortakrobaten und alles drumrum. Lesungen gibt's auch und das Ganze findet alle zwei Jahre statt.
Ich freue mich wie Bolle auf die Marmorierpapiermacher und handgeschöpften Papiere, auf jede Menge Freundinnen und Freunde und werde meinen Papierfundus fröhlich aufstocken. Und Bücher kaufen. Und neue Leute kennenlernen. Hachz.... 
Kommt von Euch wer?  


Nach dem workshop zog ich meinen zentnerschweren Handkarren wieder zum Bahnhof, unterwegs ein Sonnenpäuschen in einem kleinen Park mit un.glaub.lich viel Lerchensporn! 





Scharbockskraut blinzelt auch schon und ein Bienengesumm!


Zum Schluß noch ein Schmankerl aus dem Fundus meines Postsammelgatten - er sammelt sogenannte Ganzsachen, echt gelaufene Briefumschläge. 

Manchmal ist dann einer dabei mit so einem traumhaften Innenleben: 


 der ist ab 29.11.1897 unterwegs gewesen, von Porto nach Frankfurt.


Oder eine Frühlingsprägung: 


Veilchen, Farn und Maiglöckchen - ist das nicht ne Wucht? 12.01.1886 gelaufen!
 (von Erfurt nach Halle)

Treibt's bunt!

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum ersten Workshop! Aus dem hast Du ja einiges gelernt, aber soll ich Dir was sagen?! Beim nächsten lernst Du wieder was Neues - alle Eventualitäten kann man doch gar nicht voraussehen. Und im Grunde ist es doch egal, wenn Kleinigkeiten nicht so gut laufen, Hauptsache in der Summe stimmt's, alle haben viel Spaß und freuen sich über ihre eigenen Kreationen.
    Liebe Grüße von Jorin

    AntwortenLöschen
  2. Super! Geodreieck am besten 32 cm. Ganz herzlich, Elvira

    AntwortenLöschen
  3. das freut mich sehr, dass dein workshop so super gelaufen ist und so tolle sachen in so kurzer zeit entstanden sind! ende juni sind wir "leider" in dk, sonst hätte ich schonmal eine fahrkarte gebucht! toll, diese alten umschläge!!
    liebe sonntagsgrüße
    mano

    AntwortenLöschen
  4. ...schöne Bücher, liebe Eva,
    und schön, dass dein Workshop so erfolgreich war...und dass es weiter geht...die alten Umschläge sind ja schön, besonders die Frühlingsprägung...und soo alt...
    zu deiner Frage: wir haben sogar zwei Streuobstwiesen mit zwei alten Apfelbäumen, einem Kirsch- und einem Birnbaum...und zum Glück einem Bauern, der sie gerne mäht und das Heu mitnimmt...

    genieße den herrlichen Frühlingssonntag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Dieses eingeklappte Buch ist toll! Die Messe klingt interessant. Danke für den Hinweis und einen schönen Frühlingstag! Taija

    AntwortenLöschen
  6. Das war bestimmt ein feines Werkeln in der Gruppe. Die Briefumschläge sind wirklich spannend - und so voller Geschichte.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Gratuliere zum ersten Workshop und wie toll, dass die Begeisterung übergesprungen ist! Wie sollt es auch anders sein...
    Buchbinden macht einfach Spaß.
    Lieben Gruß von Ulrike

    AntwortenLöschen