Freitag, 2. Dezember 2016

Küchenglück

Endlich wieder Herbst und Winteressen.
Rotkraut. So viel frisch kochen, dass mindestens der halbe Topf für mich reicht. >Was, ich soll Euch die Nelken und Wachholderbeeren rausfischen? Pfft, Pienzchen seid ihr. Mitessen! Okay, das Lorbeerblatt darfst Du danebenlegen.<
Sauerkraut im suppenden Beutel vom Markt heimgetragen. In Apfelsaft und Wein gekocht und mindestens 3 Äpfel rein.
Weisskohl, geschmort mit leidlich fettem Schweinefleisch. Oder ohne, dann aber mit Fenchelsamen und fett Knobi. Chillierädchen dazu und etwas Zucker.
Rosenkohl halbiert und schnell gegart, so dass er noch Biss hat, mit Zitrone und Vanille. Und Zwiebelchen, klar. Dann schmeckt er nicht mehr kinderschreckmäßig matschig bitter, sondern überraschend frisch.
Wirsing. Nur mit Öl, Zwiebel, Pfeffer, Muskat, klein bisschen Kümmel. Den groben blanchieren in Salzwasser mit Natron. Und dann hurtig durch die Pfanne gejagt, dass er noch Farbe behält. 
Und Kartoffeln dazu. Pelle. Anderntags Bratkartoffeln. Duftiger Kartoffelbrei. Rohgebratne oder Ofenkartoffeln. 

Es ist Herbst. 
Ich hab nen neuen Herd, hatte ich es erwähnt? 
Er piepst. Albern, so was. 

Kommentare:

  1. Piepst er wenigstens melodisch? Unsere Waschmaschine kann mehrere Melodien, ist aber völlig verstimmt. Das Ding macht Zahnschmerzen, wird deshalb nach dem Umzug im Keller versteckt. Und dann mindestens zwei Türen zwischen mich und das Ding.
    Rot- und Sauerkraut mag ich auch gerne, hört sich gut an. Ich stelle mir vor, nach dem Umzug einen Topf von dem Zeug den ganzen Tag auf dem Holzofen vor sich hin blubbern zu lassen. Wenn mir da mal nicht Familienmitglieder einen Strich durch die Rechnung machen (Stichwort: Geruchsbelästigung). Nein, meine Familie ist überhaupt nicht empfindlich, wo denkst Du hin?!
    Liebe Grüße von der Immer-weniger-Krächz-und-Wochenendgenießerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die WaMa piepst auch. Unmelodisch. Aber tonsicher. Immerhin. Die benutze ich aber nicht soo oft wie den Herd. Und sie steht in der Kammer. Man hört sie trotzdem in der ganzen Wohnung. Irgendwer macht sie immer aus.... Der Herd piepst aber unter meinen Töpfen, Fingern, Schüsseln, Spüllappen! Wenn ich ihn schief angucke, falsch durchstreichen, schief abwische, piepst er nochmal und geht aus, worauf ich den Lappen hektisch in die Spüle pfeffere und alle Platten wieder anmache, in der verzweifelten Hoffnung mit dem feuchten Finger für jeden Topf auf dem Wischeinstellfeld die richtige Einstellung zu wischen: 5 oder 7...bei 7 brennts an. Mein Sohn ist gestern verzweifelt: Das Ding hat keine 2! Auf 3 brennt der Milchreis an! Wir lernens noch. Bis dahin piepts halt. Krächzt Du noch oder piepst Du schön? Ein fröhliches Wochenende wünscht die Piep. Pe ess: Mach Dir eine Sommerküche für Kohl unterm Walnussbaum, jahreszeitenantizyklisches Kochen, sage ich nur.

      Löschen
  2. Da kann ich nur guten Appetit wünschen, liebe Eva. Genieß das Wochenende und vielen Dank für die kleine Adventpost. Ich habe mich riesig gefreut.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen