Sonntag, 13. November 2016

Umzug ins Warme


Diese Nacht ist Frost angesagt. Also müssen meine Pflanzen rein. Bis die Rasselbande in der Wohnung verteilt ist, dauert immer... 



Den großen wolligen Kaktus hat mein Sohn vor Jahren vom Sperrmüll gerettet. Sommers über stehen die Kakteen draussen auf der Fensterbank. Der lange wollige Lulatsch wird von Jahr zu Jahr schiefer.  Als ich ihn dieses Frühjahr ausquartierte, war er so schief, dass er kurz vorm umkippen stand. Diesem Sommer habe ich ihn mit rotem Geschenkband angebunden und über die Monate langsam in die Gerade gezogen. Das mache ich jetzt im Winter weiter, womit das rote Band um seinen Hals erklärt ist.... Kaktusstreckbank...


Den Weihnachtkakteen tut das Sommerlager mit Regen und Sonne im Hof immer besonders gut - sie platzen vor Knospen!

Neckisch: Erde mit Teelöffeln in kleine Töpfe und enge Ränder verteilen. 


Wer draussen bleibt: 


Ein etwas fisseliger Ableger meiner Gartenminze. Ich hatte sie schlicht vergessen, der Topf hatte kaum Erde, wurde bloß immer brav gegossen...
Im Garten steht sie auch in der Wiese, was beim Sensen herrlich ist, man schwebt im Minzduft! 

Vielgeliebt und seit Jahren blühend und samentragend: Alpenveilchen. 



Die streichholzkleinen Stengelchen sind Sämlinge, die jetzt austreiben. Die Cyclamen sind mehrere Jahre alt, frosthart und machen jedes Jahr Junge. 


Meine Stapelie blüht noch. 

Sie kommt nachher mit der Aloe auf den Kleiderschrank. Bis dahin sind sie abgestellt im Küchenchaos.  


Pälmchen und Pfennigbäume stehen auf dem Treppenabsatz. Bis nächstes Frühjahr. 


unscharf weil zu dunkel..... 






 

Kommentare:

  1. Du hast wohl offensichtlich einen grünen Daumen. Klasse!
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  2. Meine Balkon-Grünlinge mussten schon am vergangenen Sonntag rein, ist immer eine ganz schöne Arbeit, nicht wahr! Köstlich, dein Geschenkband-Kaktus! Aber die Minze hättest du doch draußen lassen können, die überleben die Kälte immer. LG Ulrike

    AntwortenLöschen