Donnerstag, 27. Oktober 2016

mark making II

Seit Michaela zu mark making und Susanne zu Märchen aufgerufen haben, spukt das zusammen in meinem Kopf herum.
Als Spuren.
Und ich überlege, in welchen Märchen Spuren gelegt sind.
In Hänsel und Gretel zum Beispiel. Sie lassen Steinchen fallen, den Rückweg wieder zu finden. 
Welche Spur führt zur Hütte der Baba Jaga, die auf Hühnerbeinen steht? Knochen meine ich zu erinnern. 
Ins Labyrinth des Minotauros geht Theseus mit dem Faden der Ariadne. 
Wie findet der Prinz zu Dornröschen - folgt er der schier endlosen Rosenhecke, in der die Gerippe seiner Vorgänger in ihren Rüstungen hängen?
Die Skelettfrau folgt dem entsetzten Jäger, der sie aus dem Eisloch geangelt hat, verheddert in Angel und Netz, bis hinein in seine Hütte. 
Im Machandelboom der vom Vater gegessene Bruder, dessen Schwester seine Knochen unter den Wachholderbaum legt. (Ein Märchen auf Plattdütsch. Das hab ich mir als Kind immer laut vorgelesen, um es zu verstehen.) 

Ich merke schon, ich bin heut abend voller morbider Märchen. 

Oder die Spuren aus Blut: Die Stiefschwestern von Aschenbrödel hacken Ferse und Zehe ab - das Blut tropft die Spur zu den falschen Prinzessinnen
Die drei Blutstropfen auf dem Taschentuch, die die Mutter ihrer Königstochter im Märchen Gänsemagd mitgibt. 

Fangen wir mit Hänsel und Gretel an. Auch da gibt's Knöchelchen und eine Menschenfresserin, aber vorher gibt's Spuren  -  ich habs mal versucht.

--- das war vor ein paar Tagen, dann schlug die Influenza zu, die Batterie der Kamera war leer, usw. ---

Ich bin ziemlich mies im Zwischenschritte fotografieren, das stört mich eher. Also gibts jetzt hier den schon zusammengesetzten Leporello, den ich aus  einzelnen fröhlich vermusterten Seiten zugeschnitten habe. 


Maisblüte Pinsel Gummistempel

Maisblüten Pinsel

Gummistempel

Wachsmalstiftkrakel Zwiebelnetzchen Aquarellfarbe


Bleistiftmuster Tusche und Deckweiss

nachts werd ich albern ... vorläufiger Titel ...


Und damit ist Michaelas Frage was ich mit den Mustern mache, auch schon gleich beantwortet. Vorläufig. Ich mache bestimmt weiter. Beide Themen sind welche, die mich lange beschäftigen, danke für die Ideen, Michaela und Susanne! Rumwuzzen ist klasse.

Ausserdem liebe ich meine beiden Grimms Märchenbücher. Jubiläumsausgabe Leipzig 1908 (Geburtsjahr meiner Oma, deren Mädchenname in einem der Bücher steht.) Ich bin aufgewachsen mit den Ilustrationen von Ubbelohde, die mich bis heute prägen.

Nachtrag: feddisch: mark making III


Kommentare:

  1. Also ich bin hin und weg, wie schön du die Spuren gesucht, gefunden und selbst gelegt hast. Stimmt - viele märchen arbeiten damit. Danke für diese Erinnerung! Dein Büchlein ist bezaubernd geworden. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Ja, großartig! Ich bin total begeistert von deinem Märchenbuch! Tolle Spuren, feine Märchenstücke in wunderschöner Schrift. Freut mich, dass wir inspirieren können und ja, weitermachen!
    Musterdank und liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja hinreißend, so eine tolle Kombination von Muster- und Märchenthema in so einem feinen Leporello. Klar, soviele Spuren gibt es.. Ich bin auch ganz begeistert! Und während ich hier lese, geht in meinem Märchenwald hier gerade die Motorsäge los..., sowas. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine wunderbare Idee! Wenn Du solche Ideen hast, wenn Du wie ausgekotzter Appelbrei aussiehst (Deine eigenen Worte!), dann solltest Du vielleicht doch öfter krank werden. Und jetzt flitze ich lieber, so schnell die Hexe mich lässt, ich glaube, das gibt Schläge :-D.
    Liebe Grüße, Jorin

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja großartig. Ich bin gespannt, was noch kommt.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  6. die verbindung von text und markmaking-bildern ist fabelhaft - das gefällt mir alles! schön, dass ich dich entdeckt habe! und ich denke, wir sehen uns in köln!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  7. Oh, du warst ja unglaublich kreativ, seit ich zum letzten Mal hier war. So viel zu gucken und zu bestaunen - dein Märchenheft ist ganz wunderbar! Lieben Gruß von Ulrike

    AntwortenLöschen