Donnerstag, 20. Oktober 2016

focaria nocturnalis

Reste?  Pfanne.
Alles was so rumfliegt. Rest Fleisch. Eine dicke Quitte hat nen Dotzer. Eschalotten werden so schnell trocken oben. Drei Maroni kullern gegart aber ungepellt auf der Ablage.  ...   wasmachichdamit   ...

Die Hand voll Rindergulasch in ganz feine Streifen schneiden
2-3 Eschalotten in dünne Rädchen
1/2 große Apfelquitte großzügig kernhauslos machen, in feine Streifen schneiden.  (Menge Fleisch ./. Quitte+Zwiebel fifty fifty)
Fleisch kräftig anbruzzeln, mit Zimt! und Raz el Hanout großzügig bepudern, durchmengen, weiterschmurgeln. Zwiebeln und Quitte rein. Hitze runter. Schmoren. Salz, Pfeffer, Muskat. 
Die Maroni, wenn sie denn endlich gepellt sind, in kleine Stücke hacken und rein. Etwas Wasser (oder Wein) etwas Sojasoße dazu. Schmurgeln. 
Und dann immer mal probieren.
Und probieren.
Und hm ja das geht zusammen denken und weiter probieren. 
Und zum Schluß ist die wirklich nicht so große Pfanne einfach leer. 
Gibt kein Foto. Aber 'n Rezept, umrechenbar für Normalmengentauglichkeit. 
Für mehr Soße nimm noch 'nen Schuß Sojasoße, einen Löffel Quittenmus, die Quitte komplett, Schluck Wein oder Martini, ausprobieren. 
Dazu? Nix. Oder Brot. Reicht. Geile Reste.
 

1 Kommentar:

  1. Lecker, lecker. Ich denke, ihr konntet schlemmen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen