Sonntag, 11. September 2016

Eco Print

Ghislanas wunderbare Bilder haben mich angesteckt und angestachelt, es auch mal zu versuchen. Gleich vorneweg: Ich hab ne Menge Fehler gemacht und vermutlich deswegen kaum farbstarke Pigmentierungen erhalten, aber sie gefallen mir trotzdem und als interessantes Briefpapier verwende ich sie gerne.

Dillblüten

Samenstände Berufskraut

Sonnenblumenblütenblätter und Schafgarbe

Schöllkraut und Lupinenblatt auf Aquarellpapier - nie wieder. Das Papier funzt schlecht.

Sonnenblumenblütenblätter und Kappenmohngrün.

Schöllkraut.

Lupine, Giersch und eine Borretschblüte, die im Dampf ergraute und kleben blieb.




Fazit: Wird wiederholt, sobald sich ein ausrangierter großer Bräter findet und ein Gitter zum Draufpacken. Und Rostessig werd ich ansetzen um die Eisenschwarzfärbung zu probieren.
Die kritisch beäugende Frage meines Mannes " was machst Du damit?" hab ich unterlaufen mit einer Gegenfrage "was machst Du mit 27 Kisten Ganzsachen?"  - und mich  hingesetzt und auf den blassesten Drucken Briefe geschrieben - Froide. Neue Briefpapier!
Hat jemand von Euch mal Ecoprint auf Papier gemacht, das mit Alaunbeize oder essigsaurer Tonerde eingesprüht wurde? Geht das überhaupt?
Schönen Sonntag allerseits!

Kommentare:

  1. Das sieht ja toll aus. Wieder eine Idee, die ich noch nicht ausprobiert habe.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva, das sieht aber wirklich sehr interessant aus. Zu Worms habe ich übrigens auch eine Verbindung... mein Bruder ist dort ein paar Jahre gewesen. Liebe Grüße und danke für deinen Besuch bei mir! Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva, ich habe nicht die geringste Ahnung davon, wie man das macht.
    Aber ich finde Deinen Versuch schon recht gelungen. Ja, Ghislana ist schon
    Fortgeschrittene mit dieser Technik.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  4. Oh, du hast es also jetzt auch schon ausprobiert mit dem Ecoprint! Man muss wohl eine Weile experimentieren, bis alles zur Zufriedenheit klappt, aber einiger deiner Drucke sind doch toll geworden!
    Seit ich es jetzt bei Ghislana sah, steht diese Technik jetzt auch auf meiner ToDoList - aber wahrscheinlich erst im nächsten Jahr.
    Lieben Gruß von Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Sieht doch superschön aus! Vor allem das erste und das letzte Bild sind wunderbar geworden.
    Viele Grüße, ein schönes Wochenende und bis spätestens im November!
    Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Ich schiebe das Ecoprinten auch noch vor mir her; meine aktuelle Ausrede (bzw. natürlich Begründung!) ist, dass ich noch keinen Garten habe. Nächstes Jahr sieht das anders aus, dann ist ein kleiner Garten (mit Walnussbaum!!!) mit Terasse und Gartenhäuschen vorhanden, so dass ich das ausprobieren kann und werde. Bringst Du sie im November mit? :-D
    Liebe Grüße, Jorin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh da muss ich dran denken im November! Liste machen, was mitgeht...

      Löschen
  7. Ach ja, eine Frage habe ich noch (bin halt neugierig): Was sind "Ganzsachen"?
    Gögas, die genauso Zeug horten, sind schon klasse ;-).

    AntwortenLöschen
  8. Ganzsachen sind Umschläge oder Postkarten (oder Streifbänder oder oder oder) mit berets aufgedrucktem Wertaufdruck - sammelt der Göga (ich versteh das doch richtig mit Göttergatte, oder?! menno hab ich darüber nachgegrübelt!) mit allen möglichen Stempeln drauf, Schwerpunkt Spanien...ja ja der Jäger und Sammler. Gelegentlich springt was dabei raus für mich, poste ich auch mal. Japanische Postkarten, Briefkuverts mit fantastischem Innenfutter oder so was - für den Briefmarken/Ganzsachensammler vollkommen wertlos...grins. Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eva, ich wollte dir herzlich für deine zauberhafte Überraschungspost danken... (Ich glaube, ich habe es noch nicht getan... Von 5 Evas habe ich paradiesische Post bekommen, ich gestehe, bei sovielen Evas gerate ich langsam durcheinander...) Meine Freude war groß, und (Zier)Quitten habe ich gerade verarbeitet in einer "Wilder Garten"-Marmelade... Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen