Mittwoch, 3. August 2016

Ostseeferien

Wir sind wieder hier. 
Eine Woche Ostsee liegt hinter uns und wir sind wasser- und sonnensatt.
Radeln, laufen, essen, schlafen, trödeln, gucken. 




Wikingerdorf Haithabu bei Schleswig.  Das Dorf voller Ferienkinder, was es schwer machte, Fotos zu machen. Ich hab es gelassen. Verliebte mich wie immer ins Viehzeug. Wachteln, die mit einem Haushuhn im Gelände herumstromerten. 

Die Gallowayrinder, die zum Saufen ins Haddebyer Noor stiegen. Nebendran wir auf dem Steg und ein Wikingerruderboot. Im Nachmittag liegen und dösen (oder saufen und abkühlen, wie die knuffigen Rindviecher) 



 Mitten auf dem Weg ein Pfütze - wo kommt die her? Nein, es ist keine Pfütze, es ist eine Quelle, die hier, mitten auf dem Weg, leise pulsierend aus dem Sand sprudelt, winzige Strüdelchen mit eiskaltem klarem Wasser, das sich sammelt und überfließt, rüber  in die Wiese, zum Noor. 


Auf dem Heimradelweg (20 km und gemeinerweise wieder Gegenwind wie am Morgen) Rast in einer Dorfbäckerei 

 mit süchtigmachend guten Mohnstriezelstreifen. (äh, sie haben es nicht geschafft aufs Bild, zu schnell gegessen, zu klebrige Finger für die Kamera...)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen