Mittwoch, 6. Juli 2016

Sedimente


                                                                 für Marina Maggio

Wohin nur, verschwinden all die Wunder,
wenn sie zu Ende geträumt?


In Traumschichten
liegen sie.
Unter- und übereinander
wie Sediment im Weinberg.
Schneckenhäuschen
aus vergangenen Jahrtausenden
unter den Reben.


Geschichtet goldener Lehm gegen Kalk,
schwarze Erde gegen Mergel und Ton.
In den Bruchstellen der Versatz,
wo sich die Erde geschüttelt hat
und Menschheit
mit Träumen und Wundern
vergangen ist.


So liegen sie
durch die Zeiten geträumt.
Wunder an Wunder
über- und untereinander
mit Göttern und Dämonen,
Urmüttern, Schildfrauen,
Beschwörungen und Flüchen -
Sedimente des Menschseins.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen