Mittwoch, 22. Juni 2016



 Fortbewegung 

Zu kalt für Sandalen zu warm für feste Schuhe fahre ich am Morgen in Holzbotten ins Büro. Am Mittag will ich kurz weg, Milch kaufen. Nehme das Rad, möchte losfahren. Den linken Fuß schon auf der Pedale irritiert mich irgendeine Blödsinnigkeit. Der Fuß rutscht ab, ich verliere das Gleichgewicht, halte stur das Rad rechts von mir fest und leidlich aufrecht, während links das Bein ein Eigenleben entwickelt und ich in formvollendetem Kniefall über den Asphaltboden schramme. Au. Die Kollegin hat etwas gehört und ruft "hast Du Dir wehgetan?" nach draussen, während ich kopfschüttelnd aufstehe (hoffentlich hat DAS niemand gesehen) und rufe "ja", lehne das Rad an die Mülltonne und humple rein. "Ist es dick? Blutet es? Lass mal sehn, ich bin Pfleger!" bombardiert mich M., der uns grade im Büro besucht. Er ordert Coolpacks und sagt hinsetzen (ich sitze). Kollegin A. findet im vereisten Fach unseres müffelndes Kühlschranks tatsächlich einen Coolpack und gibt ihn mir, sorgsam in ein Handtuch eingeschlagen. Also sitze ich ein Weilchen in der Küche, kühle das Knie, ehe ich es nochmal versuche mit Milch kaufen. Klappt. Diesmal ohne Unfall. Den Rest des Nachmittags lege ich das Bein auf den PC Kasten mit einem kalten Umschlag auf dem Knie, schaue zu, wie es langsam blauer wird und frage mich, was mich wohl dazu brachte, dermassen blöd von der Pedale in einen Kniefall zu rutschen!

Kommentare:

  1. Und das, wo doch gerade der Sommer beginnt ..., gute Besserung und liebe Grüße, Pirandîl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke danke. Ich hüpfe schon wieder. Aber heute mit anderen Schuhen auf's Rad... Liebe Grüße, Eva

      Löschen